Montag, Oktober 09, 2006

Singapura

Es gibt Eschnapur = Tigerstadt,
es gibt Singapur =
Löwenstadt
und es gibt pure blogs = eine Blogstadt; Blogs die nur ihr "Zeugs" verbloggen. - Nee, quatsch ganz viele davon sind richtiggehend kommerziell. Da lässt sich offenbar Geld damit verdienen.
Mein Blog sollte eigentlich eine Art eigene Rezeptesammlung sein, die ich hiermit auch meinen Kindern, Freunden, Bekannten und meiner Familie in Deutschland zur Verfügung stellen will und damit auch einen Einblick in unser Leben hier gewähren möchte.

Na ja, es gibt aber sooo viele blogs, bestimmt noch ganz tolle, die ich vor lauter "Selbstbeschäftigung" wohl nie entdecken werden. Speziell in Singapur habe ich aber bereits einige blogs, die ich immer wieder ansehe:

  • Andreas, er berichtet immer so schön von seinem "Alltag" hier
  • Bei Alan erfährt man so manches über das, zum Teil, high society Partyleben in Singapore. Der feiert so z. B. mit Yuki Lange (bei der ich neulich zum Geburtstag im Haus in der Chatsworth war und deren Ehemann Ralf, ein Schwiiizer, der sehr nette CEO von Davos Life Sience ist), mit Jay Manuel Ansari (einem meiner besten Kumpels), mit Shannon Tan (was ich von dem halte schreibe ich lieber nicht) und mit Giorgio Ferrari (irgendwoher muss der ganze Alkohol in Singapur ja kommen) ab und berichtet darüber mit einigen Bildern. Gefeiert wird da schon einmal auf Beppe di Vito's (ätsch,den kenn' ich auch ganz gut) Yacht, die zu seinem Restaurant "IL Lido" gehört. Soweit ich das weiß ist dieser Alan co-owner der Q-bar. Und das ist ja klar, das er meinen neuen "Freund" Marco de Miranda kennt.
  • Chubby Hubby, wundervolle Fotos (kein Wunder der Gute wirkt an vielen Kochbüchern optisch mit), eifersüchtig könnte man werden, wen er und seine Frau so alles kennen und dass sie die besten Restaurant besuchen und das auch noch in den tollsten Städten.

  • Enchanté von Lynn Chan. Auch sie macht mich eifersüchtig:
      Sie hat wundervolle Bilder, ist eine gelerne Pâtissière, wohnt in der so ziemlich teuersten Gegend von Singapur, reist auch so ziemlich in der Weltgeschichte herum. Und als ob das noch nicht alles ist, hat sie, im Gegensatz zu mir, eine RIESENKÜCHE und die hat auch noch aircon!
  • The short term memories auch das von Lynn, hier stellt sie einige ihrer wundervollen "Werke" vor.
  • KamaMakansutra, Makan ist malay/indonesisch und heißt Essen
  • Und richtig geil finde ich diesen Blog, in dem man 'mal so richtig schön gezeigt bekommt, wie idotisch die Singapuries Autofahrenparken. Fahren können die meisten (sorry, ich muss das hier einmal loswerden, besonders die Frauen) sowieso nicht. Da könnte ich Sachen erzählen, völlig abartig, echt. Da bin ich ja beinahe froh, dass es hier quasi keine Autos (außer [noch] die Taxis) gibt, die über eine manuelle Gangschaltung verfügen, wenn ich diese Automatikdinger persönlich auch regelrecht hasse ( - siehe sidebar "about me").



Es gibt natürlich auch noch andere foodblogs hier:

  1. Foodie paradise
  2. Nibble & scribble
  3. Kuiadore
  4. Piggy's cooking journal
  5. My kitchen, my laboratory
  6. Lemon almond
  7. ...
  8. zum Beispiel.

3 Comments:

At 14 Februar, 2007 00:05, Anonymous Andreas said...

Vielen Dank! Daheim werde ich mir hier sicher auch den einen oder anderen Tipp holen!

Viele Gruesse,
Andreas

 
At 14 Februar, 2007 01:36, Blogger Brigitte said...

Ja, ja, 'mal wieder nicht früher ins Bett gekommen ich weiß ;-)
Und kochen wirst du bestimmt nicht anfangen. Du bist ja jetzt völlig spoiled von den vielen, vielen, vielen, vielen Restaurant, hawkern, food courts,...lah.
Ein paar Tage bist du ja noch da und kannst weiter fleißig, aufrichtig, informativ und kritisch berichten. Vor allem dein kritisch finde ich klasse, das ist eigentlich nie wertend sondern aufmerksam beobachtend.
Grüß' mir die Heimat wenn du gehst!

 
At 14 Februar, 2007 09:45, Anonymous Andreas said...

So sieht es leider aus! ;-)

Du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber daheim koche ich sehr gerne!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home