Freitag, November 03, 2006

Die Rettung des Roggenbrotes – oder warum ich wieder etwas im Internet bestellt habe

Eigentlich hätte es wenigstens zu Allerheiligen/-seelen, ja bereits Seelen geben sollen. Nach einem Rezept habe ich extra gesucht um eines zu finden das mir auch richtig gut zu sein scheint.

Ich habe vor ein paar Jahren einmal wundervolle Seelen (und vieles andere) gebacken, an die wir uns immer wieder‚ 'mal erinnern. Das war in Horkheim im alten Backhäusle.
Tja, da hat man sie in den „gelöschten“ Ofen eingeschossen, sie sind sofort „aufgeplustert“ und waren fertig – ach waren die guuuut!!

Na ja, mit meinem neuen Backofenstein, dachte ich, kann ich mich ans Werk wagen. Die Seelen werden im Original aus Dinkelmehl/spelt flour gemacht, das wäre auch soweit kein Problem gewesen nur mit dem Sauerteig und dieser Luftfeuchte ist das so eine Sache.

Früher hat einem des öfteren einmal jemand einen Teil seines Ansatzes mitgebracht, denn wenn man ihn nicht öfters verbäckt, dann vermehrt und vermehrt er sich. Es gab (gibt) sogar so eine Art Sauerteigrundbrief wie z.B. diesen.Und wenn man selbst keinen hatte konnte man beim Bäcker einen bestellen. Das ist in Singapur leider nicht so.
Darum habe ich mich wieder einmal in die Datenfluten des Internets geschmissen und mir diese 3 verschiedenen Sauerteigkulturen bestellt.


Jetzt muss ich sie noch ansetzten, - bin 'mal gespannt, ob sie hier etwas werden und wie lange sie leben werden.

Warum verschiedene und warum hier nicht selbst angesetzt?

Eigentlich braucht man ja nur Mehl und Wasser und die luftgetragene Hefepilze, die von selbst hinein-„fliegen“. Nur habe ich hier bisher nur Schimmel oder sonstiges wiederliches Zeugs gezogen, bzw. das Brot ist nicht richtig aufgegangen.
Und diese drei Teige enthalten bereits die typischen „Luftpilze“ aus der Gegend, aus der sie stammen.
Ich habe mir einen San Francisco sourdough und zwei italienische aus Camaldoli und von Ischia bestellt. Den ersten brauche ich z.B. für Roggenbrot und mit den anderen sollen Pizzen, Baguette,… auch noch viel besser werden.


Einstweilen oder wer das nicht verwenden mag/kann - eine lange Teigführung bringt meistens auch schon ein besseres Aroma.


Damit habe ich jetzt einschließlich mir 9 zu füttern!!!!
Ich werde berichten.

2 Comments:

At 24 November, 2006 17:53, Anonymous Elena said...

Super! I just started on my sourdough bagels experiment... the activation of the sourdough starter is pretty tricky. I think the humid climate has something to do with it... I have a bowl of supposedly activated starter for the bagels I started to prepare this morning. For a change I put the bowl in my oven (turned off) for a more controlled and constant temperature (because of the monsoon) and it's drier there. Will check it when I get home from work later. I took a look at your blog - it looks great! My german is pretty rusty and I was only proficient in tourist German. Where did you get those cute jars for your marmalades and where did you get poppy seeds for your bread rolls??

 
At 25 November, 2006 21:25, Blogger Brigitte said...

I hope, Elena, your ::experiment:: will succeed and your sourdough will be alive. The high humidity is one of the reasons why I haven't activated my sourdough cultures yet.

The yars you've mentionend are from Leifheit I bought mine from Tangs household devision and from Handyhouse (at Gutrie House 5th Ave).
The only store I've ever seen poppy seeds in Singapore is that French delicatessen "Hediard" (at Tudor Court).

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home