Mittwoch, Februar 28, 2007

"Schnell, schnell, es ist schon spät"

..."Ja, ich mach' ja schon."

Nachdem ich heute auf großer Shoppingtour war (Bilder kommen morgen), war es, nachdem ich auch noch in den Supermarkt musste, eigentlich bereits viel zu spät um etwas zu kochen. Das ist also eine dieser ungeliebten Gelegenheiten an denen ich überlege, was ich zu Essen mache. (Die Differenzierung zwischen Kochen und Essen machen habe ich bereits mehrmals erörtert.) Farfalle habe ich heute vorsorglich auf meiner Tour mitgenommen, eben um damit einmal einen Nudelsalat zu machen. Und prompt war die Gelegenheit da. Im Supermarkt noch Radieschen, Gurken, rote Paprika und gekochten Mais mitgenommen. "Remoulade habe ich noch", dachte ich.
Ich weiß normalerweise mag ich convenience food nicht so und würde die Remoulade selber machen. Zumal es mir von den meisten fertigen, wegen des hohen Mayonnaise-/Fettanteils in Kombination mit meinen Gallensteinen immer schlecht wird. Aber in Anbetracht der Zeit habe ich erst ein Glas herausgekramt, das, wie ich später feststellen musste, längst abgelaufen war (irgendetwas mit 2005), und musste dann nochmals auf die Ablage steigen um ein Glas herauszuholen, das noch nicht so sehr über der Zeit war und das sich nach kleiner Probe als noch gut herausgestellt hat - "gerettet".
Schnell Essen machen ergab heute Abend Nudelsalat oder vielleicht schöner (ich meine, es waren ja hauptsächlich italienische Nudeln d'rin und wegen der japanischen Gurken müsste ich erst diese merkwürdigen Zeichen entschlüsseln)

Zutaten
Insalata di Farfalle con verdura



Ingredienti:

(per quattro persone)


400 gFarfalle (italienische Schmetterlingsnudeln aus Hartweizen)
2kleine Japanische Gurken, andernfalls ½ bis 1 Schlangengurke, geschält und bei letzterer die Kerne mit einem Löffel entfernt
10Radieschen, gesäubert
1rote Paprika,gewaschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernt
1kleine Dose, bzw. Packung Maiskörner
½-1Glas Remoulade/tartare sauce oder selbstgemachte Eiermayonnaise mit etwas mehr Essig, kleingeschnittenen Schalotten, Cornichons, Karotten,...und eventuell etwas zermörserter Senfsaat, Senfpulver oder eben fertigen Senf
    Weißweinessig,
    Sonnenblumenöl,
    schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer
    Salz
    und Zucker nach Geschmack
    optional Kerbel oder glatte Petersilie

Preparatione:


Die Nudeln abkochen und währenddessen alle Gemüse in gleich große kleine Würfel schneiden. Und mit den übrigen Zutaten in einer großen Schüssel abschmecken und ziehen lassen. Wer will kann auch noch ½ rote Zwiebel oder eine Schalotte in feinen Scheiben dazu geben. Die abgetropften Nudeln warm dazugeben und alles gut vermengen. Noch lauwarm mit einer Scheibe Brot oder etwas Baguette servieren und mit etwas Kerbel oder gehackter glatter Petersilie bestreuen.


Nachtrag vom 12.04.2007:

Also dieser gewisse "Leu von Leumund" hat demnächst ein paar gaumenverwöhnte Teenager bei sich zu verköstigen und braucht dringend einfache Rezepte. So richtig viel Einfaches habe ich in meinem Blog nicht zu bieten, das fällt bei mir eben unter die Kategorie "Essen machen" und die vermeide ich tunlichst. Manchmal geht es aber nicht anders. Ich hoffe 'mal das Rezept ist nach Leu's Gusto in Sachen Zubereitung und schmeckt seinem Besuch.

1 Comments:

At 01 März, 2007 05:47, Anonymous kulinaria katastrophalia said...

Ah - Nudelsalat, da kommt gleich ein Hungergefühl auf. Schon lange nicht mehr gehabt!
Und ein kleiner Blick in die Küche offenbart leider ein Versorgungsproblem :-(

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home